Heizen und Lüften: Energie sparen im Winter

Der Winter steht wieder vor der Tür. Mit den steigenden Energiepreisen lohnt es sich immer mehr, den Energieverbrauch tief zu halten. Mit ein paar einfachen Massnahmen können Sie ihre Energiekosten senken. Bewusstes Heizen und Lüften senkt nicht nur den Energieverbrauch, es sorgt gleichzeitig für ein gesundes Raumklima und trägt dazu bei, überschüssige Feuchtigkeit aus Ihrer Wohnung abzuführen.

Raumtemperatur

Die Absenkung der Raumtemperatur um 1°C senkt die Heizkosten um rund 6 Prozent!  Die Reduktion der Raumtemperatur von 24° auf 20° reduziert den Energieverbrauch um einen Viertel. Für ein energiebewusstes Wohnen gelten folgende Richtwerte:

Badezimmer: 23°C / Wohnbereich: 20-21°C/ Schlafräume: 18°C

Regulieren Sie die Raumtemperatur nicht durch Lüften sondern bewusst durch die entsprechende Einstellung der Heizkörperventile und halten Sie die Heizkörper frei.

Lüften

Machen Sie 3 – 4 mal pro Tag während 5-10 Minuten kräftig Durchzug (querlüften). So wird die Raumluft erneuert ohne Auskühlung der Wohnung. Vermeiden Sie offene Kippfenster. Ein um die Uhr geöffnetes Kippfenster verpufft bei Minustemperaturen rund 4 Liter Heizöl pro Tag.

Heizung 

Entscheidend für einen tiefen Brennstoffverbrauch ist auch die richtige Einstellung und Wartung des Heizsystems durch den Fachmann. Bei der winterlichen Wiederinbetriebnahme können Sie aber einfache Kontrollen selber vornehmen: Arbeitet der Brenner? Laufen die Umwälzpumpen? Ist genügend Wasser im System? Ist der Druck o.k?. Bei längerer Abwesenheit oder wenn tagsüber niemand zuhause ist, sollten Sie die Heizung auf reduzierten Betrieb stellen.

Folgende Links bieten weitergehende Informationen zum Thema „Heizen und Lüften“.

 

--> Komfortabler Wohnen

--> Heizen mit Köpfchen