Die Energieversorgung für Heizung und Warmwasser im Wärmeverbund erfolgt zu 100% mit erneuerbarer Energie aus der Region (Holzabfälle) und ist damit CO2-neutral.

Die Stromproduktion der Photovoltaikanlage ist grösser als der Eigenverbrauch.

 

Beschrieb:

Einfamilienhaus Baujahr 1981, im Wärmeverbund seit 1992                         

Photovoltaikanlage mit Einmalvergütung (2014) 

 

Eigentümerin:

Helena Stephan, Höraaweg 1 Oberstammheim

 

Wärmeerzeugung für Heizung und Warmwasser: 

Bis 1992 mit Holzkessel, ab 1992 durch Holzschnitzel-Wärmeverbund der Keller AG, Uebergabestation im UG. 

Energieverbrauch (Heizen und Warmwasser): ca. 14‘000 kWh/Jahr)*  

 

PV-Anlage mit Einmalvergütung:

Anlagedaten: 34 m2 Absorberfläche, Spitzenleistung 5 kWP,
Jahresproduktion ca. 3'500 kWh)* 

Eigenbedarf ca. 3'000kWh/a    

Hersteller der PV-Module: MEGASOL AG, Wangen a. d. Aare  

Planung: regiosol AG, Oberstammheim