Öffentliche Führung Energiepfad Stammertal

Wie gross das Interesse am Energiesparen in weiten Kreisen der Bevölkerung ist, bewiesen die Teilnehmenden an der ersten öffentlichen Führung auf dem von ProWeinland erstellten Energiepfad im Stammertal. Zehn Objekte können auf dem Weg besucht werden. Auf Informationstafeln werden die getroffenen Massnahmen und Ziele erläutert. An der öffentlichen Führung konnte nun erstmal ein Blick „hinter die Kulissen“ getan werden. Die beinahe 30 Teilnehmer konnten vor Ort sehen, was hinter solchen Anlagen steckt.

 

Für diese öffentliche Führung wurden drei beispielhafte Anlagen ausgesucht, die dank dem Entgegenkommen der Hausbesitzer auch im Haus drinnen besichtigt und somit im Detail vorgestellt werden konnten. Wer ohne Führung den Energiepfad unter die Füsse nimmt, findet bei jedem Objekt die wichtigsten Angaben zur Anlage und kann dank einem QR-Code auf der Website von ProWeinland mehr Details erfahren. Die Eigentümer der gezeigten Anlagen haben die Interessierten gerne empfangen und auch zum Ausdruck gebracht, dass sie vom Entscheid für die gewählten Anlagen voll überzeugt sind.

 

Zuerst beraten lassen

Natürlich war das Interesse bei den einzelnen Anlagen gross, die technischen Informationen ausführlich und leicht verständlich. Bei der abschliessenden Fragestunde bei einem kleinen Apéro konnte auch festgestellt werden, dass sich zahlreiche Teilnehmer aktuell mit der Materie beschäftigen. Viele hatten offensichtlich eine Sanierung im Hinterkopf und wollten auf der Führung die verschiedenen Möglichkeiten miteinander vergleichen und neue Informationen sammeln.

Dabei wurde auch klar gemacht, dass bei älteren Liegenschaften mit einem Sanierungsbedarf nicht einfach nur über die Wärmeerzeugung nachgedacht werden soll. „Zuerst soll ein Energieberater zugezogen werden“, meinten Heinz Juzi und Beat Wirth, die beiden Führer, übereinstimmend. In verschiedenen Mitgliedergemeinden der Energieregion Zürcher Weinland ist diese Erstberatung kostenfrei. Es ist wichtig, dass zuerst ein Gesamtkonzept erstellt wird und die entsprechenden Kosten inkl. spätere Betriebskosten abgeklärt werden. Vorher sollte man keine isolierten Einzelmassnahmen treffen. Die intensiven Diskussionen zeigten, dass Infoveranstaltungen dieser Art einen wichtigen Beitrag zum Thema liefern können.

 

Führungen für Schulen und Gruppen

ProWeinland bietet auf dem durch eine wunderschöne Landschaft führenden Energiepfad auch Führungen für interessierte Gruppen und Schulklassen an. Interessenten wenden sich an: administration@proweinland.ch. Weitere Informationen zum Energiepfad auf www.proweinland.ch/energiemobilitaet/energiepfad-stammertal.

 

 

 

← zurück