ERFA Biomasse tagte in Marthalen

Das Thema Bioabfälle beschäftigt unsere Region bereits seit einiger Zeit. Auf Initiative der Projektgruppe Energieregion Zürcher Weinland erfolgten gemeinsam mit KEWY Abklärungen über Mengen, deren gegenwärtige Verwertung/Entsorgung und die damit verbundenen Probleme. Es wurde in der Folge mit erheblichem Optimierungspotential und erhöhter Wertschöpfung in der Region gerechnet. Um allfällige Lösungen zu erarbeiten, wurden auf den 30. Oktober 2018 Gemeindevertretungen von Energieregion und KEWY nach Marthalen an eine Tagung eingeladen. Ziele waren:

  • die Sammlung von Bioabfällen und deren vermehrte energetische Verwertung zu klären
  • allenfalls effiziente, Kosten sparende Lösungen zu erarbeiten.

Unter der Moderation von Christina Furrer referierten eingangs Fachleute über die verschiedenen Themenbereiche, und die bisher praktizierten Sammlungslösungen wurden vorgestellt. Die einzelnen Beiträge sind unten aufgeführt.

In der abschliessenden Diskussion zeigte es sich bald, dass die verschiedenen Entsorgungssysteme sehr gut eingespielt sind, und die Gemeinden die Kosten meist unter Kontrolle haben. Die Versammlung konnte sich zu keiner gemeinsamen Lösung finden. Somit bleibt alles beim Alten. Die zahlreichen Unterlagen werden aber Gemeinden und Verwertern helfen, ihre Organisation periodisch zu evaluieren und optimieren.

 

Stimmen aus der regionalen Presse:

Andelfinger Zeitung

Der Landbote

Schaffhauser Nachrichten

 

Die Präsentationen zum Downloaden:

Präsentation von Andreas Utiger, Biomasse Suisse

Präsentation von Manfred Mischler

Präsentation von Stephanie Amsler, Gemeinderätin Andelfingen

Präsentation von Sergio Rämi, Gemeindepräsident Truttikon

Präsentation von Andreas Keel, Holzenergie Schweiz

Präsentation Sunnehof Energie

Präsentation Energietal Toggenburg

← zurück