"Energiestadt" Stammertal

Die Gemeinden im Stammertal wurden mit dem Energiestadt-Label ausgezeichnet.

Mit einer kleinen Feier wurden am Sonntag, 18. Mai 2014, die drei Gemeinden des Stammertals mit dem Label „Energiestadt“ ausgezeichnet. Das Label Energiestadt ist ein Leistungsausweis für Gemeinden, die eine nachhaltige kommunale Energiepolitik vorleben und umsetzen. Energiestädte fördern erneuerbare Energien, umweltverträgliche Mobilität und setzen auf eine effiziente Nutzung der Ressourcen. 

 

ProWeinland gratuliert herzlich dazu! Gemeindepräsident Martin Farner hat sich im Namen der Stammer Gemeinden bei Initiator und treibenden Kraft Heinz Kern, Mitglied der Arbeitsgruppe Energie von ProWeinland, für sein Engagement bedankt und seine Arbeit als „Energie-Papst“ gewürdigt. 

 

Seit die Arbeitsgruppe Energie aktiv die Weinländer Gemeinden zu überzeugen versucht, eine „Energieregion Zürcher Weinland“ zu bilden, haben zusätzlich zu den beiden Energiestädten Ossingen und Rheinau sowie Andelfingen als bisheriges Mitglied sechs weitere Gemeinden den Beitritt zum Trägerverein beschlossen: Oberstammheim, Unterstammheim, Waltalingen, Marthalen, Trüllikon und Benken. 

Bleibt zu hoffen, dass die Teilnahme am Projekt „Energie-Region“ des BFE klappt, damit die teilnehmenden Gemeinden mit wenig Aufwand für Analyse und Bilanzierung zu sinnvollen Projekten zu gelangen können.

← zurück